hartwigbenzler

Das AfD-Comeback des Jahres - Doris Fürstin v. Sayn-Wittgenstein ante portas

https://amp.welt.de/politik/deutschland/article207797217/Dann-leitet-die-AfD-von-Sayn-Wittgensteins-wichtige-Botschaft-weiter.html

Doris Fürstin v. Sayn-Wittgenstein, alleinige rechtmäßige Landessprecherin der AfD in Schleswig-Holstein. So war es, bis in schändlicher Weise ihr der AfD-Bundesvórstand mit Hilfe seines ihm gefügigen AfD-Bundesschiedsgerichtes und einer volksfeindlichen AfD-Viererbande im Lande zwischen den zwei Meeren die Landeskrone entrissen, doch nur solange, bis daß das Charlotter Amtsgericht ihr diese zurückgeben würde, was in baldiger Zeit zu erwarten ist.
Doris Fürstin v. Sayn-Wittgenstein, alleinige rechtmäßige Landessprecherin der AfD in Schleswig-Holstein. So war es, bis in schändlicher Weise ihr der AfD-Bundesvórstand mit Hilfe seines ihm gefügigen AfD-Bundesschiedsgerichtes und einer volksfeindlichen AfD-Viererbande im Lande zwischen den zwei Meeren die Landeskrone entrissen, doch nur solange, bis daß das Charlotter Amtsgericht ihr diese zurückgeben würde, was in baldiger Zeit zu erwarten ist.

Der #Landesvorstand der #AfD in #Schleswig-#Holstein besteht noch aus deutschem Schrot und Korn, jedenfalls zumindest einzelne Personen mit Zugriff auf den Landesemailverteiler, denn die wissen noch, was eine norddeutsche Harke ist.

Zu Recht hat er kürzlich seine Mitglieder im hohen Norden der Republik über das schändliche Vorgehen des AfD-Bundesvorstands gegen die eiserne #Fürstin des AfD-Nordens in Kenntnis gesetzt, vor allem deshalb, da der Verfassungsschutz nachweislich keinerlei Informationen bezüglich eines wie auch immer gearteten verfassungsfeindlichen Gebarens der Landeskönigin der blauen Herzen vorzuweisen hat, also von Doris #Wittgenstein.

Das paßt natürlich den womöglich vom politischen Gegner installierten parteiinternen Zersetzungskräften à la Heiko #Evermann (KV Segeberg), Claus #Schaffer, Dr. Frank #Bredohl oder dem braven Fraktionsvorsitzenden Jörg #Nobis (alle drei im Landtag zu Kiel sitzend) ganz und gar nicht, und letzterer weiß bei aller Doris-Euphorie im Landesverband nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. 

Er und seine oben genannten üblen Spießgesellen aus dem Schleswig-Holsteinischen Land- bzw. Kreistag haben also den notorischen AfD-Hasser, den #Welt-Schreiberling Matthias #Kamann, um Unterstützung gebeten, damit er schleunigst einen gepfefferten Rechtsextremismus-Brandartikel gegen die Fürstin verfasse und veröffentliche.

Bestellt, geliefert. Wobei wir konzedieren müssen, daß das mit der vermuteten Auftragsvergabe so gewesen sein könnte, aber nicht so gewesen sein muß. 

Aber zweifelsohne würde es der Charakterstruktur dieser Viererbande entsprechen, denen man wahrlich alles Mögliche zutrauen kann, wie zum Beispiel auf dem berühmten AfD-Bundesparteitag ehedem in Hannover zu erleben war, als #Doris Fürstin v. #Sayn-#Wittgenstein nur deshalb um eine (!) einzige Stimme nicht Bundessprecherin wurde, weil diese vier Typen doch glatt gegen (!) ihre eigene Landesvorsitzende gestimmt hatten. 

So ein schändliches und volksverräterisches Verhalten hatte es in der Parteiengeschichte der Bundesrepublik, soweit uns bekannt, noch nicht gegeben. Schande über dieses antideutsche und parteischädigende Viererpack.

Alldieweil erwarten wir mit Spannung, genauso wie die Viererbande aus Schleswig-Holstein, nur in umgekehrter Erwartungshoffnung, die baldige Entscheidung des Berliner Amtsgerichtes zu Charlottenburg in der zivilrechtlichen Überprüfung des unsäglichen Parteiausschlußverfahrens gegen die eiserne Fürstin v. Sayn-Wittgenstein. Wir haben eine gewisse Ahnung, wie es dort ausgehen könnte. 

Diese Schleswig-Holsteinische AfD-Vierbande jedenfalls wird sich noch warm anziehen müssen und kann von Glück reden, daß wir hier in Deutschland sind und nicht in China. Dort wurde beim letzten Prozeß gegen eine ähnliche volksverräterische Viererbande kurzer Prozeß gemacht. Hier in unseren Breitengraden werden solche Typen maximal mit Tomaten oder faulen Eiern beworfen. Ansonsten wählt man sie einfach ab und die können sich dann bei Mutti in Berlin oder bei Jörg in Brüssel ausheulen gehen.

Wir persönlich sind dagegen vollkommen gewaltfrei und würden uns einen ablachen, sollte das Charlottenburger Amtsgericht wirklich, wie zu erwarten steht, die Fürstin freisprechen bzw. ihren Parteiausschluß aufheben. Denn dann wäre Doris Wittgenstein wieder in Amt und Würde, also rechtmäßige und alleinige AfD-Landessprecherin, und die AfD in Schleswig-Holstein könnte endlich die linksrotgrünversiffte Unions-Merkel-Pappnase Daniel Günther in die blaue Mangel nehmen. Wird aber auch wirklich langsam Zeit.


Error

Anonymous comments are disabled in this journal

default userpic