hartwigbenzler

Dr. Markus Krall im Geld-, Gold- und Crash-Modus jenseits von Corona

https://youtu.be/-B4m1gfwz1k

Dr. Markus #Krall (Geschäftsführer der #Degussa Goldhandel GmbH, https://www.degussa-goldhandel.de) im Gespräch mit Marc #Friedrich (Vermögensberater & Ko-Autor des Buches „Der größte #Crash aller Zeiten“, https://friedrich-weik.de) über die vordergründige Corona-#Krise, der wahrscheinlichen Währungs- und Wirtschaftskrise und einer möglich anstehenden Stagflation.

Krall thematisiert zudem den aus seiner Sicht stattfindenden Versuch der #Merkel-Regierung, über eine sozialistische „Anarchie“-Politik im Schulterschluß mit der #EZB (und sicherlich Monsieur Macron et ses amis) mittels einer Politik des billigen Geldes („Bazouka“) den europäischen und internationalen Wirtschaftskollaps zu verhindern, was jedoch wahrscheinlich erst recht zu einer Geldentwertung (#Hyperinflation) führen wird. 

Diese dürfte breite Teile des Volkes („kleine Mann“) verarmen, mindestens enteignen, wobei nach Einschätzung von Krall, der zudem ein erfolgreiches neues Buch „Die bürgerliche #Revolution“ (https://www.herbig.net/verlage/langenmueller/produktdetails-buch/product/3104/Die%20Bürgerliche%20Revolution/) auf den Markt gebracht hat, das bereits nach einer Woche auf Platz 2 der #Spiegel-Bestsellerliste für Sachbücher gesprungen ist, obgleich vom Spiegel und allen anderen BRD-Mainstream-Medien (FAZ, Handelsblatt, Welt usw.) diffamiert, in dem er eine neue Bürger-basierte freiheitliche und marktwirtschaftliche Gesellschaftsform jenseits der aktuellen Parteien-Ochlokatrie anmahnt, vor allem jenseits der sozialistischen Parteien unter Führung von Angela Merkel.

Beide Herren vertreten die Meinung, daß 

a. der Crash zeitnah eintreten wird,

b. der Euro und die EU bald Makulatur sein werden,

c. noch nicht sicher ist, wo das alles enden wird.

Beide hoffen, daß es nicht zu einem Krieg kommen wird, was wir nur unterstützen können. Markus Krall sieht am Ende dieser anstehenden globalen dramatischen gesellschaftlichen Verwerfungen, in vielleicht ein bis zwei Jahren, ein neues goldbasiertes und nationalzentriertes Währungssystem entstehen, in Deutschland wieder unter der Hoheit der Deutschen #Bundesbank.

Inwieweit das eintreten wird, was Krall und Friedrich prophezeien, muß insoweit abgewartet werden, da beide unserer Meinung nach den globalen, vor allem US-zentrierten macht- und militärpolitischen Rahmen auszublenden scheinen, zumindest ihn hier im Video nicht erwähnen. 

Außerdem thematisieren sie nicht eine mögliche #BitCoin-basierte Neuwährung, was aber auch an der knappen Sendezeit liegen kann und der Tatsache geschuldet sein könnte, daß Markus Krall als Chef von Degussa Goldhandel vor allem Gold-basiert denkt.

Interessant sein Hinweis, daß der Aufschlag (spread) zwischen dem Preis für Buchgold und physischem Gold bereits 12% beträgt, ein so hoher Wert, den es seiner Kenntnis nach bisher noch nicht gegeben hat. Ein Beleg für ihn, daß aktuell ein Run auf physisches Gold geschieht, jedoch wegen der begrenzten Lieferkapazitäten für physisches Gold die Preise für gebuchtes Gold weitaus höher liegen als für das reale Gold. 

Anscheinend, so berichtet er, laufen bei der Degussa Goldhandel GmbH aktuell 80% aller Goldbestellungen über seinen Internet-Verkaufsladen ab, wohingegen nur noch 20% real an den Verkaufsstellen in den Innenstädten verlauft wird. Dort waren und sind wohl die Kundenschlangen so lang geworden, daß die Kunden lieber online bestellen wollen als in der Schlange zu stehen. 

Bisher, so Krall, kann Degussa Goldhandel die bestellten Mengen noch liefern. Aber die Lagerbestände schmelzen dahin und Lieferengpässe sind denkbar.

Angenehm an den Frankfurter Markus Krall ist sein nüchterner Blick auf die gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Geschehnisse, sine ira et studio, wie er treffend sagt, also ohne Zorn und Eifer. 

Auch seine unserer Meinung nach zutreffende Beobachtung, daß nach 50 Jahren pausenloser „Alt-68er-Bildungsreform“ der Bildungsstand vieler „deutscher“ Schüler mehr als bescheiden ist, was gerade an den Schulschwänzerdemonstrationen der bildungsfernen „Fridays for Future“-Jugendlichen beobachtet werden konnte, bei denen viele nicht in der Lage waren, halbwegs fehlerloses Deutsch auf die Plakate und Schilder zu setzen, die zudem nach unserer Einschätzung nicht in der Lage sind, grundphysikalische Erkenntnisse ideologiefrei zu erfassen, um eben ohne diese ideologischen Glaubensscheuklappen auf angebliche menscheninduzierte Klimaveränderungen zu schauen. Überhaupt sind diese FfF-Kids nicht in der Lage, in einen akademischen, sachlichen und differenzierten, wissenschaftsbasierten Dialog mit Andersmeinenden zu treten. Lisa Neubauer & Greta Thunberg lassen grüßen.

Epilog: Was beide Herren wie gesagt nicht thematisieren, jedoch unsere Ansicht nach von zentraler Bedeutung sein dürfte, zumal wir hierzu einige interessante Hinweise erhalten haben, ist die bereits erwähnte militärische bzw. globale machtpolitische Dimension, also die USA-Sicht. Wie durch einen Zufall befinden sich ja gerade auf deutschem Restboden, zusätzlich zu den üblich hier stationierten US-Truppen in Ramstein und anderswo, neuerdings noch weitere, frisch hinzugeführte GI‘s nebst schwerem Militärmaterial, die unter dem Label „Defender 2020“ durch Deutschland und Mitteleuropa herumgefahren werden. Ja um was zu machen bzw, wofür bereit zu stehen? 

Donald #Trump, derzeitiger US-Präsident, der für viele deutsche Spiegel/Zeit/Tagesthemen-Gutmenschenleser der größte Volltrottel aller Zeiten zu sein scheint, wir dagegen diese typisch deutsche hybride (Hybris-gleiche) Einschätzung als die eigentliche trottelige ansehen, hat ganz im Gegenteil, unserer Beobachtung nach, einen perfekten Riecher für die volkswirtschaftliche globale Gefechtslage, und könnte deshalb im Zusammenspiel mit den ihm unterstellten Europäern, den Russen, Chinesen, Indern und Japanern eine neue Weltordnung zusammennageln, anders jedoch als das sich die Bushs, die Clintons und die dahinter geschalteten linksliberalen, globalistisch-internationalistischen New World Order-Plutokraten aus New York City bisher so ausgedacht hatten.

Es scheint, als könne es eine neue globale Weltordnung unter „nationalistischen“ Vorgaben geben, eine quasi moderne Form der globalen Union der Vaterländer, möglicherweise mit einer neuen Bitcoin-basierten Weltwährung, diese mit nationalen Ausprägungen, also so etwas wie US-Bitcoin-Dollar, Bitcoin-D-Mark und so weiter. Maybe.

Wir werden es hoffentlich noch erleben, unbeschadet für uns, unsere Familie und den uns liebgewonnenen Menschen in Deutschland und in der ganzen Welt. Schauen wir mal, wie sich so alles noch entwickeln wird. Jedenfalls definitiv spannenden Zeiten. Ein zweites, wahrscheinlich globales 1989.

Nachtrag: Dr. Markus Krall ist Wortgeber und Antreiber der freiheitlichen #Atlas Initiative e.V. (https://atlas-initiative.de).

Error

Anonymous comments are disabled in this journal

default userpic