hartwigbenzler

Stoppt Söder!

https://www.nzz.ch/international/markus-soeder-macht-die-corona-krise-den-bayern-zum-kanzler-ld.1551122

Dr. Markus #Söder (#CSU), aktueller Ministerpräsident des Freistaates #Bayern, hat die besten Zustimmungswerte aller aktuell tätigen deutschen Politiker - mit Ausnahme von Dr. Angela #Merkel (#CDU), das ewige uckermärkische Mantra von „Wir schaffen das“ - nur was? 

94% der Bayern seien mit der Arbeit von Söder zufrieden, meldet die Neue Züricher Zeitung #NZZ, die sich auf eine Umfrage des Bayerischen Rundfunks bezieht, mit dem CSU-Mann Dr. Ulrich #Wilhelm an der Spitze dieses auf bayerische Heimat machenden AgitProp-Senders. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Auch im Axel-Springer-Haus, zumindest bei der #Bild-Zeitung, dürfte aktuell beste Laune herrschen, denn seit Wochen, wenn nicht seit Monaten versucht man dort das fränkische Großmaul in Stellung zu bringen. 

Wie sagte doch einst Gerhard #Schröder, der niedersächsische „Acker“ mit Hang zu Brioni und Havanna, recht treffend: Bild, BamS und Glotze, mehr brauche er nicht, um #Kanzler zu werden. Söder sieht das bestimmt ähnlich.

Der feine Unterschied zwischen dem beiden Herren: Schröder war und ist zwar ein Schlitzohr, und wenn es um die Befüllung seiner eigenen Taschen ging, da kannte und kennt er nix, siehe #Putin. Außerdem war es sich nie zu schade, auch mit der Hannoveran’schen Unterwelt im Kontakt zu bleiben, sozusagen für das Grobe im Leben. Nur hatte er aber immer noch das Herz am rechten, also am linken Fleck, und irgendwie nahm man ihm sein Macho-Gehabe ab. Denn er kam nun wirklich aus ganz armen Verhältnissen und hatte sich auf der harten Tour bei den Jusos und den Sozen tatsächlich hochgeackert und auch den radikalsten linken Kräften wie einem Horst #Mahler die Treue gehalten.

Bei Söder ist das dagegen anders: Dieser Mann, so berichten alle, die ihn persönlich kennen und jahrelang mit ihm zusammenarbeiten mußten, verkauft seine Großmutter, wenn es seinem Hunger nach Macht nützlich erscheint. Der ist so machtbesessen, um nicht machtgeil zu sagen, daß einem dafür wahrlich die Worte fehlen.

Über seine Frau, Karin Baumüller-Söder, hat er bekanntlich Zugang zum fränkischen Mittelstand (Baumüller-Gruppe) bekommen und nutzt das schamlos aus, in jeder nur denkbaren Hinsicht. 

Zudem soll er, so zumindest seine Erzählung, ein Bild von Franz-Josef #Strauß über seinem Bett an der schrägen Decke seines Kinderzimmers angebracht haben, so daß er ihn, also Strauß, jeden Abend mit in seine machiavellischen feuchten Träume gedanklich mitnehmen konnte. Wer’s glaubt wird selig.

Also unsereins hatte Aufnahmen von deutschen Fußballvereinen an der Wand geklebt und ein übergroßes Bild von Rudi Kargus, dem HSV-Torwart. Aber eines Politikers? Entweder will uns der Söder, Markus zum x-ten Mal auf seinen fränkischen Arm nehmen, um nicht verarschen zu sagen. Oder aber, sollte es wirklich so gewesen sein, müßte es einem erst recht Angst und Bange werden, denn das hätte wahrlich schon mehr als psychopathische Züge. Anders gesagt: dann wäre ihm, nein, wir ahnen es, dann ist ihm wirklich alles, wie wiederholen es nochmals, alles zuzutrauen.

Daß gerade auch in der AfD und speziell in Bayern nicht wenige an sich uns ans Herz gewachsene Mitstreiter diesen aufgeblasenen Ich anhimmeln und bewundern, können wir zwar menschlich nachempfinden, aber es zeugt von politischer Kurzsichtigkeit und Unerfahfrenheit und beweist mal wieder, daß doch nur die wenigsten wirklich für hohe politische Ämter geeignet sind. TelAviv, sagt da der Franzose. So ist das Leben.

Unsereins wird gerade aus dieser Gegend vorgeworfen, wir hatten „keine Ahnung“ und sollten gefälligst unseren Schnabel halten. 

Es tut uns leid: Als politischer Blogger am Rande des Geschehens ist es nun mal systemimmanent, den Schnabel, also hier die elektronische Feder, eben gerade nicht festzuhalten, sondern diesen, im übertragenen Sinne, über die Tasten fliegen zu lassen. 

Zudem ist uns aus preußisch-brandenburgischer Linie folgendes in die Wiege gelegt worden: Je größer unter Menschen der Zuspruch für eine Person, für eine Sache ist, vor allem und gerade im Politischen, desto stärker sollte unsereiner skeptisch und kritische sein, so schwer das auch einem fallen möge. 

Also: Schreien alle links, so denken wir erst mal rechts. Schreien alle rechts, so denken wir erst mal links. Das ist unser väterliches Ahnenerbe. 

Daß man sich damit nur wenige Freunde macht, ist nicht zu ändern. Daß man zudem von nahezu keinem verstanden, also mißverstanden wird, liegt wohl auch in der Natur der Sache. Wie bereits gesagt: TelAviv, so ist das Leben.

Wir wollen das nochmals klarstellen: Solange wir atmen können und solange wir halbwegs unsere sieben Sachen beisammen haben, werden wir nicht aufhören, das zu sagen und zu schreiben, was wir a. denken, b. für richtig und für falsch sehen, und c., bezogen hier auf den Herrn Söder, seit Monaten von uns geben: 

Die allergrößte Gefahr für die AfD, also für eine politische Bewegung, die sich wirklich die Wiederauferstehung des Deutschen auf die Fahnen geschrieben hat, die also die Rettung des deutschen Volkes in seiner angestammten Art und Weise anstrebt, ist und bleibt Dr. Markus Söder von der CSU, viel mehr als Dr. Angela Merkel von der CDU, die zwar immer noch auf dem Zenit ihrer deutschfeindlichen Macht steht, aber dennoch ihrem unweigerlichen Abgang entgegenschreitet, zudem sie im Grunde das Beatmungsgerät, die Schöpfungskraft der AfD darstellt.  

Wenn dagegen der Söder durchkommt und Kanzler wird, dann war es das mit den Deutschen, denn dann war es das mit der AfD. AfD aus. Deutschland aus. Feierabend. 

Gott bewahre uns vor diesem Grande Mortale Finale Diabolus. 

„Stoppt Söder!“, sollte sich also die AfD in Bayern und in ganz Deutschland auf die Fahnen schreiben. Sollte.

Leider vernehmen wir gerade aus dem Maximilianeum genau das Gegenteil. TelAviv.

Error

Anonymous comments are disabled in this journal

default userpic